14 Marienschülerinnen verbringen ein Wochenende in Hesdin

15. Dez 2016

Erlebnisberichte vom "Wochenende der Freundschaft"

Vom 2. bis 4. Dezember feierten Brilon und Hesdin das 50-jährige Bestehen ihrer Städtepartnerschaft. Zwei Busse fuhren am frühen Freitagmorgen in Richtung Frankreich. 14 Schülerinnen der Marienschule nutzten die Gelegenheit, um ein Wochenende bei ihren Freundinnen in Hesdin zu verbringen. Die Freundschaften entstanden entweder während des vergangenen Schüleraustauschs oder während des deutsch-französischen Jugendcamps im vergangenen Oktober in der Marienschule. Einige Schülerinnen der Marienschule waren mit dabei, weil sie im Chor „Musical Factory“ mitgesungen haben. Während die Erwachsenen mit einem umfangreichen Programm das Jubiläum begingen, verbrachten die Jugendlichen viel Zeit mit ihren französischen Gastgebern.

Nachfolgend einige Berichte:

1

Chiara Brand, 8c
ich fand das Wochenende in Hesdin sehr gut, weil die Gastfamilie sehr freundlich und verständlich war. An dem ersten Tag sind die anderen und ich in ein Schwimmbad gegangen und hatten dort viel Spaß. Als ich dann bei ihnen Zuhause war gab es sehr leckeres Essen und danach bin ich sofort schlafen gegangen. Am Samstag gab es Croissant zum Frühstück die sehr lecker sind. Nach dem Frühstück sind Rosalie und ich mit anderen zum Strand gegangen und dort war es sehr schön. Dort sind wir dann zu McDonald’s gegangen und sind anschließend in Hesdin auf die Kirmes gegangen. Am Abend sind wir dann Bowling gegangen und hatten viel Spaß. Am letzten Tag haben Rosalie, Gabriel und ich Wii gespielt und die Eltern haben mich anschließend zum Bus gebracht. Ich könnte mir gut vorstellen noch einmal mitzufahren aber man vermisst schon ein bisschen seine Familie und Freunde aber es war trotzdem sehr Schön.

Michelle Freitag, 10b
Meine Gastfamilie war sehr nett und ich bin gut mit ihnen klar gekommen. Am Freitag waren wir in einem Restaurant und wollten in Hesdin bowlen, doch die Bowlinghalle war geschlossen. Wir waren am Samstag in Arras auf dem Weihnachtsmarkt und sind Schlittschuh gefahren. Bevor wir nach Arras gefahren sind, haben Pauline und ich Quiche gegessen. Wir haben sehr viel mit einander geredet und Spiele gespielt. Ich würde gerne nochmal nach Frankreich fahren. Ich fand es sehr schön Pauline wieder zusehen

Lena Sürig, 7c
Ich fand das Wochenende in Hesdin sehr schön, da wir viel unternommen haben wir waren am Freitagabend im Schwimmbad und Samstag waren wir beim Schlagzeug und danach in einem Museum in Hesdin. Am Sonntag haben ich und Eugénie mit ihren Geschwistern gespielt. Es war ein sehr schönes Wochenende, ich würde gerne wieder nach Frankreich fahren.

3

Katharina Mütze, 8c
Ich fand das Wochenende in Hesdin sehr schön, weil ich sehr freundlich aufgenommen wurde und meine Gastfamilie direkt sehr nett war. Am Samstag sind wir zusammen mit ein paar anderen Mädels zum Strand gefahren und haben Fotos gemacht. Nachher waren wir auf der Kirmes in Hesdin und später Bowlen. Abends habe ich mit der Gastfamilie noch gegessen und Spiele gespielt. Sonntagmorgen war ich noch mit meiner Austauschpartnerin spazieren ;) Mir hat außerdem das Essen sehr gut geschmeckt und ich fand die Gastfreund-lichkeit der Familie sehr toll! ☺

Eileen Voß, 8b
ich fand das Wochenende sehr schön. Meine Gastfamilie war sehr nett. Am ersten Tag waren wir mit den anderen schwimmen, abends haben wir Pizza gegessen. Am nächsten Tag gab es zum Frühstück Croissants und Baguette. Am Nachmittag sind wir in eine Stadt gefahren, wo wir dann einen Weihnachtsmarkt besucht haben und Schlittschuhlaufen waren. Abends haben wir Raclette gegessen. Sonntag haben wir Wii und Vier gewinnt gespielt, danach haben die Eltern mich zum Bus gebracht. Ich fand den Austausch sehr witzig und interessant da man so viel Neues gesehen und gelernt hat darüber wie sie leben, was sie essen und was sie gerne machen. Wir haben Französisch, Deutsch und Englisch miteinander gesprochen. Manchmal haben wir auch Google Übersetzer benutzt : ) .

5

Jewel Krämer, 9b
Am Samstag starteten wir den Tag um 9.00 Uhr. Zum Frühstück gab es französische Brioche und meinen Lieblingstee, den ich schon beim letzten Austausch getrunken habe. Danach fuhren wir nach Berck ans Meer, wo wir Seehunde gesehen haben. Anschließend fuhren wir in die Stadt, wo wir erst in einem Sportrestaurant Burger mit Pommes und Salat gegessen haben und danach noch in meinem französischen Lieblingsladen >Jennifer< shoppen waren. Um 13 Uhr ging es dann zurück nach Hesdin, wo wir uns dann mit Freunden von meiner Brieffreundin Emma getroffen haben, um auf die Kirmes zu gehen und Karussell zu fahren. Am Abend kamen dann noch meine beste Freundin Sarah und ihre Austauschpartnerin Lucy dazu und wir gingen alle zusammen Döner essen. Am nächsten Morgen aßen wir dann Croissants zum Frühstück. Danach hab ich meine Sachen schon mal zusammengepackt. Zum Mittagessen gab es dann die französische Spezialität Foie Gras auf Toast, danach gefüllte Tomaten und zum Nachtisch ein Gâteau mit Früchten. Dann fuhren wir zum Bushalteplatz wo wir uns von unseren Corres verabschieden mussten. Zusammengefasst war es ein schönes Wochenende und wir hatten viel Spaß und freuen uns schon auf das nächste Treffen in Februar ☺

Melanie Nazarian, 9b
Da ich schon beim großen Austausch mitgemacht habe, war mir das meiste schon bekannt. Meine Gastfamilie war sehr nett und ich wurde, wie beim ersten Mal, sofort sehr freundlich aufgenommen. Nach der Ankunft in Hesdin sind wir sofort mit meiner Corres und mit zwei weiteren Freunden Bowlen gegangen. Am Samstag sind wir dann zusammen nach Arras gefahren und haben dort den Weihnachtsmarkt besucht und sind auf dem Weihnachtsmarkt dann auch Schlittschuh gefahren. Am Sonntag haben wir eigentlich nicht besonders viel gemacht. Um ca. 15 h sind wir dann auch schon abgefahren und haben uns davor natürlich auch noch verabschiedet. Es war ein schönes Wochenende und ich freue mich schon auf den großen Austausch im Februar.

7
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen